top02

Stromversorgung und Stromeinsparung an Bord

Wenn der Komfortbedarf an Bord steigt, steht man irgendwann vor der Frage “Woher den Strom nehmen?”

Weitere Batterien/Akkus einbauen (wenn ja, wo?)

Dafür wird dann häufig ein neues und stärkeres Ladegerät nötig.

Oder die vorhandenen Verbraucher unter die Lupe nehmen und unnötigen Stromverbrauch reduzieren um so die neuen Verbraucher ohne zusätzliche Akkus und neue Ladetechnik nutzen zu können.

Möglichkeit    Ersparniss     

LED Leuchtmittel Kabine(n) 3h a 3..6A= 9..18Ah  (3h x 2..4 x 20W Halogenlampen)

LED Leuchtmittel Navigationsbeleuchtung    z.B.10W Ankerlicht 8h x 0,83A=6,7Ah(nur wenn häufiger nachts gefahren wird, evtl. nur Ankerlicht)

Kühlbox Kompressor   min 40% gegenüber thermoelektrischen Elementen

...und dick isolieren   bis zu 50% weniger Kompressorlaufzeit

Notebook- oder PC-Navigation

- Energiesparoptionen anpassen.. Festplatte spätestens nach 2 min. abschalten

  • - Solid State Disk (Festspeicherharddisk) einsetzen (teurer, aber bringt viel..)
  • - Spannungswandler (Car Adapter) für Notebooks.. hier gibt es Unterschiede von bis zu 100% im Wirkungsgrad.(Im Test an einem Tablet PC wurden im Normalbetrieb zwischen 1A und 2A benötigt. Am besten hat der Spannungswandler Energy Knight abgeschnitten)
  • - Spannungswandler von 12V auf Notebook Spannung (Car Adapter) verwenden und nicht über Inverter auf 230V wandeln (s.u.) und dann 230V Notebook Netzteil verwenden
  • - Inverter nur einschalten/verwenden, wenn sie unbedingt benötigt werden (schlechter Wirkungsgrad und hoher Leerlaufstrom)
  • Füllstandsanzeigen (Wasser, Treibstoff) nicht permanent, sondern mittels Taster nur bei Bedarf abfragen
  • Grundsätzlich:

    Beim Neukauf nicht nur den Preis, sondern auch den Stromverbrauch beachten. Viele bunte LED‘s benötigen unnötig Strom.

    Aber auch da gilt: Besser selber prüfen !

    Die Abweichungen gehen in beide Richtungen.... Furuno gibt z.B. für Empfangsbereitschaft des Top - Funkgerätes FM-2721  2A an, tatsächlich wurde nur 0,5A gemessen.

    Grundsätzliche Berechnungsmethoden zur Dimensionierung der Akkus und des Ladegerätes

    Für jeden Verbraucher die normale Einschaltdauer je Tag ermitteln.

    Stromverbrauch x Stunden x Einschaltdauer = Ah

    z.B.   Funk  0,7A x 24h x 100%  = 16.8 Ah

     Kühlbox 4.8A x 24h x 20%  = 23.8 Ah

     Licht 3.4A x 3h x 100% = 10.2 AH

     Radio 1.2A x 2h x 100% =   2.4 Ah

    :

       Zusammen  = 53.2 Ah

     

  • ð bei diesem Verbrauch kommt man mit 120Ah Akkublock ca 2 Tage ohne Landstrom aus (dann hat man allerdings auch kaum noch Reserven !!! )
  •  

    Desweiteren ist das Ladegerät Leistungsmäßig an den Verbrauch anzupassen. Es soll ja nicht sein, daß im Hafen zwar kein Strom der Akkus entnommen wird, aber die Akkus am nächsten Morgen nicht voll sind.

     

    Beispiel eines Küstenkreuzers:

    Thermoelektrische Kühlbox ( 5A permanent), Notebook 1.4A , Radio 1.1A und Licht abends 1.7A

    60Ah Akku, 8A Ladegerät

    Daß die Akkuleistung im laufe des Törns scheinbar abnahm, lag nur daran, daß der Akku über Nacht nicht vollständig geladen werden konnte.

    Wenn anstelle der thermoelektrischen Kühlbox eine Kompressorbox sowie LED Leuxhtmittel verwendet werden, reicht das Ladegerät (und die Getränke sind kühler )